Expositionstechnik

In einer Expositions– bzw. Konfrontationstherapie werden Personen, die unter Ängsten leiden, mit diesen angstauslösenden Situationen oder Objekten konfrontiert.  Der Patient kann entweder schrittweise herangeführt werden oder direkt mit dem Reiz konfrontiert werden, der am meisten Angst auslöst (sogenanntes flooding). Ausserdem kann die Konfrontation zunächst „in sensu„, also in der Vorstellung sattfinden, oder „in vivo„, also im Feld (z.B. im Flugzeug bei Flugangst).

Ähnliche Einträge

Weitere Artikel

Nichtorganischer Vaginismus

Merkmale Frauen, die an Vaginismus leiden, zeigen wiederholt oder dauerhaft eine unbewusste Anspannung bzw. Verkrampfung

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine bekannte Entspannungstechnik, mit der man innerhalb kurzer

Kognitive Verfahren

Kognitive Verfahren sind Teil der Verhaltenstherapie. Kognitive Ansätze gehen davon aus,